• home neu

Vereinsabend

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Der Vereinsabend findet derzeit noch unregelmäßig Freitagabend ab 19 Uhr statt. Teilnahmeinteressierte, die nicht in der Whatsapp-Gruppe des SV Unterkochen sind, fragen bitte vorher bei Hans-Dieter Junker an (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Landesliga Ostalb

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Spielbericht Schach, Landesliga Ostalb

SV Unterkochen 1 : SGEM Schwäbisch Gmünd 2       4-4

SV Unterkochen verpasst knapp den Aufstieg

Es hat nicht sollen sein. Der SV Unterkochen verpasste trotz eines 4:4 in den Aufstiegsplayoffs denkbar knapp den Aufstieg. Während die Feinwertung in der ersten Playoff-Runde des SV Unterkochen ausfiel, drehte sich das Blatt leider im finalen Spiel um den Aufstieg. Zum Spielverlauf: Lukas Wallinger spielte seine Partie druckvoll von Anfang an, doch gegen seinen erfahrenen Gegner konnte er nicht mehr als einen halben Punkt einfahren. Auch Nikos Karatsioras erging es ähnlich – er kam gut aus der Eröffnung raus, doch im Läuferendspiel musste er sich mit einem Remis begnügen. Den ersten vollen Punkt fuhr dann Jürgen Rieck ein, der virtuos mit zwei Mehrbauern den Sieg nach Hause fuhr. Stefan Egle dominierte seine Partie über Lange strecken, doch ein Bauerneinsteller zwang auch ihn zu einem Unentschieden. Glücklicher erging es da Hans-Dieter Junker – in einer aussichtslosen Stellung bot ihm sein Gegner ein Remis an, das er dankend annahm. Martin Egle kämpfte trotz Minus-Qualität tapfer weiter, doch am Ende erwies sich der Turm gegen den Springer als zu stark – Aufgabe. Der Pechvogel der Partie war Lutz Höring. Er überspielte seinen Gegner bereits in der Eröffnung, gewann eine Figur für zwei Bauern, doch in der späten Phase des Spiels unterlief ihm ein Fehler, der sofort bestraft wurde. Zwischenstand 4:3 für die Gmünder. Richard Haidl gelang dann eine kleine Endspiel-Sensation. Während seine zwei Mehrbauern in einem ungleich-farbigen Läuferendspiel vermeintlich nichts nutzten, lauerte er auf den einen entscheidenden Fehler seines Gegners – er kam prompt und Richard gewann souverän. Endstand 4:4 - doch nach der sogenannten Berliner Feinwertung ist nun der Gmünd der Aufsteiger. Der SV Unterkochen bleibt ungeschlagen und hat eine starke Saison gespielt. Jetzt heißt es, die Kräfte zu konsolidieren und in der kommenden Saison hochmotiviert wieder an die Bretter zu gehen. Manchmal ist es im Schach wie beim Casino – man braucht ein paar Anläufe bis man gewinnt.

(Spielbericht von N. Karatsioras)

Landesliga Ostalb

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Spielbericht Schach, Landesliga Ostalb

SV Unterkochen 1 : SF 90 Spraitbach 1       4-4

SV Unterkochen gewinnt die erste Runde der Landesliga-Playoffs

Es war eine wacklige Angelegenheit, doch der SV Unterkochen hat die erste Hürde um den Aufstieg in die Verbandsliga erfolgreich genommen. Am Ende reichte das Unentschieden gegen den Absteiger Spraitbach aus, um in die finale Runde der Playoffs zu kommen. Die sogenannte Berliner Wertung machte dies möglich, da vordere Bretter eine höhere Gewichtung in der Feinwertung erhalten als die hinteren. Zum Spielverlauf: Nikolaos Karatsioras einigte sich nach nur wenigen Zügen auf ein Remis. Kurz darauf holte auch Andreas Fröschle einen halben Punkt. Unglücklich verlief es hingegen für den Topscorer Rudi Zirlik, nach einer guten Eröffnungsbehandlung gewann er einen Bauern, doch übersah er im Eifer des Gefechts eine dreizügige Mattkombination und gab auf. Stefan Egle an Brett eins remisierte in einer unklaren Stellung. Den ersten vollen Punkt holte Jürgen Rieck; er gewann nach der Eröffnung eine ganze Figur und hätte anschließend alle gegnerischen Bauern nehmen können. Das ließ sich der Gegner nicht mehr zeigen. Martin Egle bewahrte in einer komplizierten Stellung einen kühlen Kopf, konsolidierte seine Figuren und der Königsangriff konnte nur durch große Materialeinbußen abgewendet werden – Aufgabe des Gegners. Eine kleine Unachtsamkeit im Bauerendspiel kostete Richard Haidl leider die sonst sauber gespielte Partie. Zwischenstand: 3,5-3,5. An Brett vier sollte dann die Entscheidung fallen. Hans-Dieter Junker kam früh in Zeitnot, doch er ließ nichts anbrennen. Ein Figurenopfer verschaffte ihm einen starken Angriff und zwang den Gegner in ein ausgeglichenes Turmendspiel abzuwickeln. Der halbe Punkt war gesichert. Am 22. Mai geht es dann in der finalen Playoff-Runde gegen Schwäbisch Gmünd um den Aufstieg. Die Vorbereitungen laufen auf Hochdruck.

(Spielbericht von N. Karatsioras)

Landesliga Ostalb

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

SV Unterkochen 1 : SV Crailsheim 1 6-2

 

SV Unterkochen bleibt Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag empfing der SV Unterkochen den SV Crailsheim. Ein Sieg war nötig, um weiterhin auf die Playoffs und auf den Aufstieg in die Verbandsliga hoffen zu können. Unterkochen war hochmotiviert mit Bestbesetzung angetreten und ließ nichts anbrennen. Zum Spielverlauf: Martin Egle traf auf einen gut vorbereiteten Gegner, der gut aus der Eröffnung kam und die Stellung später vereinfachte, so dass die Punkteteilung unausweichlich war. Nikolaos Karatsioras übersah den Gewinnweg, gewann lediglich einen Bauern, doch in Zeitnot einigte er sich ebenfalls auf ein Remis. Ersatzmann Rainer Geißinger demonstrierte erneut seine Klasse; er gewann schnell eine Figur, demolierte die gegnerische Bauernstruktur und schaukelte den Sieg locker nach Hause. Der Topscorer der Liga, Rudi Zirlik, spielte dynamisch bis zum Schluss, doch einen Sieg in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern konnte er nicht erzwingen und einigte sich auf ein Unentschieden. Maurice Walny erreichte zwar ein Endspiel mit Leichtfigur gegen Turm, doch seine Stellung war gut genug, um das Remis zu halten. An Brett 5 wurde Lukas Wallinger für seine Ausdauer mit einem vollen Punkt belohnt, der im Eifer des Gefechts die taktische Finesse am Brett fand und einen Turm und kurz darauf die Partie gewann. Hans-Dieter Junker lauerte ebenfalls in ausgeglichener Stellung auf den Fehler des Gegners – der Fehler kam, und Hans-Dieter Junker siegte. Schließlich wurde auch Stefan Egle für seine solide Endspielbehandlung mit einem vollen Punkt belohnt – Endergebnis 6:2 für die Unterkochener. Somit bleibt der SV Unterkochen alleiniger Tabellenführer und trifft am letzten Spieltag auf den Tabellenletzten Welzheim.

(Spielbericht von N. Karatsioras)

 

Landesliga

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Spielbericht Schach, Landesliga Ostalb

SG Schwäbisch Gmünd 3 : SV Unterkochen 1 1,5-5,5

 

SV Unterkochen weiterhin ungeschlagen

Nach einer etwas längeren Pause ging es am Sonntag endlich wieder ans Schachbrett. In der dritten Runde der Landesliga waren die Unterkochener zu Gast bei Schwäbisch Gmünd. Gast und Gastgeber mussten leider zu siebt antreten, doch es versprach dennoch eine spannende Begegnung zu werden. Zum Spielverlauf: Martin Egle Egle bot in einer leicht schlechteren Stellung Remis an, das er wohl aus Ehrfurcht vor der Spielstärke seines Gegners dankend annahm. Andreas Fröschle sperrte die gegnerische Dame ein, so dass sie nur mit großen Materialeinbußen gerettet werden konnte. Ein paar Züge schaute sich der Gegner noch an, bevor er schließlich aufgab. In einer unklaren Stellung einigten sich Christian Stanescu und sein Gegner auf ein Unentschieden durch dreimalige Zugwiederholung. Jürgen Rieck überspielte seinen Gegner bereits in der Eröffnung und nach dem Damengewinn brach die Stellung endgültig in sich zusammen. Hans-Dieter Junker gewann früh einen Bauern, einige Züge später sogar noch eine Qualität und konnte sich problemlos durchsetzen. Richard Haidl einigte sich ebenfalls auf ein Remis und Rudi Zirlik brillierte zum Schluss mit einer Kombination, die einen ganzen Turm und später die ganze Partie gewann. Somit ist der SV Unterkochen nach drei Spieltagen ungeschlagen und alleiniger Tabellenführer.

(Spielbericht von N.Karatsioras)