• home neu

Spielbericht SV Unterkochen 2 -SC Ellwangen 1 vom 28.09.2014

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Aktuelles

Unterkochen 2 startet mit Heimsieg in die neue Saison !

Mit gemischten Gefühlen startete Unterkochens zweite Mannschaft nach dem Wiederaufstieg in die neue Saison. Eine erneute Ligareform bringt vermehrt Terminüberschneidungen und so wird eine der Herausforderungen der neuen Saison sein, an den Spieltagen eine schlagkräftige Mannschaft an die Bretter zu bringen, um den Klassenerhalt in der Bezirksstaffel zu sichern.

Dies funktionierte beim Heimspiel gegen SC Ellwangen 1 bestens, konnte man doch an den hinteren Brettern mit Thomas Joas, Josef Eisenbarth und Torsten Fink – allerdings zu Lasten des Wechselkontingents – starke Ersatzspieler einsetzen.

Den ersten Punkt machte dann aber sicher etwas überraschend Gerhard Scheller. Er sah sich an Brett 4 mit Dieter Clemens einem deutlich DWZ-stärkeren Gegner gegenüber. Dennoch gelang es ihm, in einer offenen Stellung am gegnerischen Königsflügel einzudringen und entscheidendes Material zu gewinnen.

Zug um Zug verschaffte sich an Brett 7 Josef Eisenbarth Positionsvorteile. Sein Gegner Wolfgang Schmidt kam am Königsflügel unter Druck, verlor durch eine Springergabel Material und kurz darauf auch die Partie.

Ebenfalls aufrücken musste an Brett 5 Richard Haidl. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Stellung genügte ihm am Ende ein Mehrbauer, um die Partie gegen Ellwangens Mannschaftsführer Egmont Kunert zu gewinnen.

Mannschaftsführer Rainer Geißinger konnte sich schon am Anfang Entwicklungsvorteile gegen Ellwangens Brett 2 Lothar Vogel verschaffen. Bis sich daraus entscheidende Materialgewinne ergaben, verging jedoch eine ganze Weile. Nach 3 Stunden und gespielten 60 Zügen stand es dann aber 4:0 für die Gastgeber.

Den Siegespunkt steuerte an Brett 6 Thomas Joas gegen die einzige Dame der Liga , Elfriede Frank, bei. Beide versuchten ihr Glück im Angriff; die bessere Durchschlagskraft hatten aber Joas' Schwerfiguren, so dass er den fünften Brettpunkt beisteuern konnte.

Am achten Brett saßen sich kurioserweise die wertungsstärksten Spieler beider Teams gegenüber. Torsten Fink (Uko) traf auf Hajo Gnirk (Ellw.) , die sich beide sehr zäh beharkten. Erst gegen Ende des Mittelspiels konnte Torsten Fink eine Figur gewinnen, die  auch zum Sieg ausreichte.

Den einzigen Brettpunkt für die Ellwanger sollte an diesem Tag Dr. Rainer Zitzmann beisteuern. Über den gesamten Partieverlauf konnte er Unterkochens Youngster Philipp Zoller (Brett 3) unter Druck setzen. Dieser wehrte sich tapfer, versuchte einige Fallen zu stellen, wartete aber vergeblich auf des Gegners Fehler. Als Turm,Dame und Springer auf Philipps Königsflügel eindrangen, ging entscheidendes Material und somit auch die Partie verloren  .

Am ersten Brett sah man erstmals mit Francisco-Javier Torres (Ellw.) ein neues Gesicht in der Liga. Daher war er für Unterkochens Brett 1 Lutz Hoering schwer einzuschätzen. Mutig setzte er in der Eröffnung auf einen Bauerngewinn zu Lasten einer schlechten Entwicklung. Dies nutzte der Neuling konsequent aus. Als die Partie für Lutz Hoering schon verloren erschien, übersah sein Gegner allerdings ein Abzugsschach, verlor dabei die Dame und überraschend auch die Partie.

Der erste Heimsieg war perfekt, fiel mit 7:1 etwas zu hoch aus. Mit Spannung darf man dennoch auf die nächste Begegnung blicken. Dort wartet mit RSV Heuchlingen 1 ein Liganeuling.

Neuer Terminplan online

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Aktuelles

Der Terminplan für die Saison 2014/2015 ist nun online!

Grußworte zum Jahreswechsel

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Aktuelles

Liebe Schachfreunde,

 

wieder ist ein ereignisreiches Jahr zu Ende gegangen. In unserem Verein durften wir alle Höhen und Tiefen, die ein Schachjahr so bieten kann, erleben.

 

Im Ligabetrieb schaffte unsere 1.Mannschaft den Wiederaufstieg in die Verbandsliga Nord – eine immer nicht ganz einfache Aufgabe.

Dafür erwischte es überraschenderweise sowohl Unterkochen 2 als auch Unterkochen 3 – beide mussten absteigen und treten daher in dieser Saison in den 2 untersten Klassen an. Aber auch da müssen wir durch.

 

Nach wie vor viel Freude haben wir an unseren Jugendlichen; sie gewannen souverän die Bezirksjugendliga – Gratulation.

 

Unser Problemlösekünstler Ronald Schäfer durfte sogar die Reise zu den Weltmeisterschaften antreten; er ergatterte sich den 4.Qualifikationsplatz bei den Int.Dt. Lösemeisterschaften.

 

Martin Egle gewann die Bezirkseinzelmeistershaften in Grunbach.

 

Dies war auch eines der letzten Turniere, die unser langjähriges Mitglied, Armin Ordu mitspielen konnte. Schon wenige Wochen danach hörte sein Herz völlig unerwartet auf zu schlagen – wir haben ihn auf seinem letzten Weg begleitet.

 

In vielen Stunden haben sich zahlreiche Mitglieder aus Vorstand und der ganzen Vereinsfamilie für die Belange unseres Vereins eingesetzt.

 

So konnten wir sowohl bei der 13. Ausrichtung des Qualifikationsturnieres zur Dt. Amateurmeisterschaft im RAMADA-Hotel als auch bei dem Mega-Event Baden-Württembergischer Schulschachpokal in der Stadthalle in Aalen unsere organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und dafür Lob von höchster Stelle erhalten.

 

Die tadellose Zusammenarbeit mit der Schwäbischen Post brachte unserem „Schachredakteur“ Lothar Schell im März unerwartete Ehren – der Schachverband Württemberg verleihte ihm den Journalistenpreis 2012.

 

Es ist mir ein besonderes Anliegen, mich bei allen Vorstandskollegen und Mithelfern  für die teils doch sehr zeitaufwendige Unterstützung zu bedanken – besonders erwähnen möchte ich unsere Jugendtrainer Martin Egle und Lutz Höring, die immer da sind, wenn man sie braucht; auch über das „Alltagsgeschäft“ Jugendtraining hinaus. Aber Dank auch allen anderen, die bei der Arbeit in und um unseren Verein herum dabei waren.

 

Gratulieren möchte ich unseren Nikos und Jörg und Ihren Partner zum gesunden Nachwuchs. Wir freuen uns alle mit Euch.

 

Für das Jahr 2014 wünsche ich der gesamten Vereinsfamilie und Ihren Lieben alles Gute, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Freude bei unserem königlichen Spiel.

 

Einen guten Rutschins neue Jahr!

Euer Vorsitzender

 

Rainer Geißinger

 

Allerheiligen-Skat: Sören Pürckhauer siegt im Schlussspurt

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

Bereits zum sechsten Male richtete der Schachverein Unterkochen ein Skatturnier aus und auch dieses Mal durfte er sich über eine rege Teilnahme freuen. Fünfzehn skatbegeisterte Spieler kämpften in zwei 36er-Runden mit Bube, Ass und König und versuchten, ihre Spiele mit mindestens 61 Augen "heimzubringen". Das Turnier war in Runde 1 noch relativ ausgeglichen verlaufen: Mit 1179 Punkten hatte sich Thomas Kling an die Spitze gesetzt. Ihm folgte mit 1156 Punkten knapp dahinter mit Karl Kränzle ein Mitglied des Schachvereins, sowie Gert Höring (1094) und Frank Abele (1026). In Runde 2 spielten dann die jeweils die in Runde 1 aufeinander platzierten an einem Tisch gegeneinander, d.h. die Plätze 1-3, 4-6, usw. Durch sensationelle 1607 Punkte gelang es dem ehemaligen SVU-Spieler Sören Pürckhauer, sich mit insgesamt 2355 Punkten an die Spitze zu schieben. Ihm folgte Hans Oberdörfer, der mit starken 1362 Punkten eine Gesamtzahl von 2150 aufwies. Ebenfalls aufs Treppchen schob sich Gert Höring, dessen 918 Punkte ihm immerhin noch 2012 Gesamtpunkte bescherten. Es folgte auf Platz 4 Karl Kränzle (786) mit 1942 Punkten. Die ersten 4 Plätze durften sich über Geldpreise freuen, die schlechter platzierten über zahlreiche Sachpreise. Der Schachverein Unterkochen mit den Organisatoren Martin und Stefan Egle freut sich über diese erneut tolle Resonanz, dankt allen Teilnehmern für die sehr gute und freundliche Atmosphäre während des gesamten Turniers und freut sich auf ein erneutes Wiedersehen beim nächsten Turnier, das in Bälde wieder stattfinden soll.
Die Tabelle:
1.) Sören Pürckhauer 2355 Pkte.,
2.) Hans Oberdörfer 2150 Pkte.,
3.) Gert Höring 2012 Pkte.,
4.) Karl Kränzle 1942 Pkte.,
5.) Karl Wiesenfahrt 1833 Pkte.,
6.) Oliver Oberdörfer 1781 Pkte.,
7.) Rainer Geißinger 1776 Pkte.,
8.) Lothar Wiedemann 1727 Pkte.,
9.) Frank Abele 1584 Pkte.,
10.) Kai Pahr 1549 Pkte.,
11.) Lukas Wallinger 1449 Pkte.,
12.) Thomas Kling 1402 Pkte.,
13.) Martin Egle 946 Pkte.,
14.) Ernst Langohr 945 Pkte.,
15.) Marco Minich 744 Pkte