• home neu

SV Unterkochen 2 in Welzheim erfolgreich

Geschrieben von Rainer Geißinger am . Veröffentlicht in News

Nach dem glücklichen Auftaktsieg gegen Crailsheim 1 musste Unterkochens „Zweite“ bei der an Platz 2 gesetzten Mannschaft TSF Welzheim 1 antreten.
Womit man aufgrund der Erfahrungen vergangener Jahre gar nicht rechnen konnte, war, dass die Gastgeber an diesem Spieltag 2 Bretter nicht besetzen konnten und somit die Partien kampflos an Lukas Wallinger und Rainer Geißinger gingen – 2:0 für Unterkochen.
Dies eröffnete natürlich ungeahnte Chancen, die man in der Folge nicht mehr aus der Hand gab.
Thomas Joas hatte ein ausgeglichenes Figurenspiel, deren weitere Entwicklung keinen Sieger versprach – folgerichtig einigte man sich auf Remis.
Die Partien von Jürgen Langohr und Gerhard Scheller zeigten deutliche Vorteile für die Unterkochener – beide fanden den Gewinnweg an diesem Tag aber nicht, remisierten und brachten
Unterkochen mit 3,5 : 1,5 in Führung.
Aus den drei laufenden Partien benötigte man nun noch einen Brettpunkt zum Mannschaftssieg.
Lutz Hoering stand sehr gedrückt im Mittelspiel; sein Gegner konnte dies jedoch nicht nutzen. Und als Lutz Hoering dann plötzlich den Spieß drehte, ging er zur Freude aller wenige Züge später als Sieger vom Brett.
Maurice Walny baute seine Überlegenheit am Damenflügel Zug um Zug aus, verschaffte sich einen zwingenden Materialvorteil und holte hochverdient den nächsten Punkt für Unterkochen.
Eine äußerst spannende Partie spielte Dieter Frühsorger an Brett 1. Nach einem gewagten Bauerngewinn in der Eröffnung stand sein König lange unter Druck. Spannende Abwicklungen auf beiden Seiten wechselten sich ab. Frühsorgers Endspielerfahrung sollte auch in diesem Fall einen weiteren Punkt bringen.
Somit war die Überraschung perfekt: Unterkochen 2 siegte 6,5 : 1,5 und findet sich nun am 1.Tabellenplatz wieder.
Man wird jedoch als Aufsteiger dennoch gut beraten sein, das erklärte Saisonziel Klassenerhalt nicht aus den Augen zu verlieren. In der nächsten Runde erwartet man die ligaerfahrenen Gäste aus Tannhausen; dann werden die Karten wieder neu gemischt.

LL OA: SV Unterkochen-SV Schorndorf 4,5:3,5

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

 Favorit zittert sich zum Sieg

Im Spiel gegen den SV Schorndorf ging der SV Unterkochen als ganz klarer Favorit ins Rennen. An jedem Brett war Unterkochen nominell stärker aufgestellt und die ersatzgeschwächten  Schorndorfer reisten sogar zu siebt an. Das hieß im Vorfeld schon 1:0 für Unterkochen. Es versprach eine Begegnung der Rubrik "kurz und schmerzlos" zu werden, doch es kam anders. Rudi Zirlik überspielte schnell seinen Gegner und widerlegte seine waghalsige Eröffnung. 2:0 für Unterkochen - so weit so gut. Doch kurz darauf mussten Maurice Walny und Ronald Schäfer in schlechteren Stellungen aufgeben. Gleichstand. Die restlichen Partien sahen aus Unterkochenener Sicht nicht besonders aussichtsreich aus. Nikolaos Karatsioras und Lutz Höring gerieten nach riskanten Manövern in schlechtere Endspiele, doch nahezu zeitgleich machten ihre Gegner grobe Fehler und sie konnten die verloren geglaubten Partien noch gewinnen. Stefan Egle wickelte seine Partie in ein kompliziertes Springer-Läufer-Endspiel ab, doch gegen die Erfahrung und die solide Spielweise seines Gegners fand er kein Mittel - 4:3. Ein halber Punkt musste noch für den Mannschaftssieg her. Der Mathestudent Mehmet Basaran berechnete die komplexe Stellung exakt und schaffte endlich das Remis - geschafft! 4,5:3,5.

Im neunten und letzten Spieltag am 17.04.2016 ist der SV Unterkochen zu Gast beim Tabellenletzten Waldstetten. Der Aufstieg in die Verbandsliga ist zwar rechnerisch nicht mehr möglich, aber dafür eine Top-Platzierung im oberen Drittel.

Bericht: Nikos Karatsioras

LL OA: Unterkochen - Spraitbach 4:4

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Landesliga Ostalb: SV Unterkochen weiterhin an der Tabellenspitze

Spannender hätte die Begegnung zwischen den Aufstiegsaspiranten Unterkochen und Spraitbach kaum sein können. Beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen, da dies ihre Position an der Tabellenspitze weiter festigen würde. Die Begegnung begann mit einem Remis von Martin Egle in einer unklaren Position. Hans-Dieter Junker geriet schnell in Zeitnot und musste sich geschlagen geben. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, denn Jörg Holzmann behielt in einem komplizierten Endspiel die Nerven und gewann seine Partie. Jürgen Rieck remisierte in ausgeglichener Position und Nikolaos Karatsioras gewann etwas überraschend mit einem forcierten Mattangriff. Timo Kühn gewann seine Partie souverän und holte sich den vierten Mannschaftspunkt. Leider verloren Rudi Zirlik und Stefan Egle ihre Partien und Spraitbach schaffte den Ausgleich. Nach diesem spannenden Duell ist immer noch alles drin. Unterkochen ist geteilter erster und hat immer noch gute Aufstiegschancen in die Verbandsliga.

Am 14.02.2016 sind die Unterkochener zu Gast beim Tabellen-Dritten Sontheim. Spielbeginn ist 09:00 Uhr.

LL OA: Gmünd II - Unterkochen 3,5:4,5

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Landesliga Ostalb: SV Unterkochen übernimmt Tabellenführung

Spannender hätte die Begegnung zwischen Gmünd und Unterkochen kaum sein können. Die Vorzeichen für die Unterkochener standen jedoch schlecht, da man nur zu siebt antreten musste und von vornherein mit 1:0 hinten lag. Doch bereits nach wenigen Stunden überraschte der Jugendspieler Maurice Walny seinen erfahrenen Gegner mit einer taktischen Kombination und erreichte dadurch den Ausgleich. Dieser Sieg sollte die Unterkochener entfesseln, denn danach ging es ziemlich schnell. Stefan Egle, Jörg Jolzmann und Martin Egle gewannen zügig nacheinander ihre Partien und plötzlich stand es 1:4 für die Gäste. Ein halber Punkt musste noch her, um den Sieg klar zu machen. Hans-Dieter Junker bot in in einer klar besseren Stellung seinem Gegner Remis, das dieser annehmen musste. Dass die Partien von Jürgen Rieck und Ronald Schäfer aufgegeben wurden, interessiert nicht weiterhin, denn der Mannschaftssieg war geschafft. Mit diesem spektakulären Sieg übernimmt der SV Unterkochen auch die alleinige Tabellenführung der Landesliga und kann etwas entspannter in die nächste Runde gehen. Am 24.01.2016 emfangen die Unterkochener daheim die Schachfreunde aus Spraitbach. Spielbeginn ist 09:00 Uhr.

LL OA: Unterkochen - Aalen-Ellw. 4:4

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Nahezu in Bestbesetzung gingen beide Teams an den Start, jedoch mit unterschiedlicher Ausgangsposition: Während Unterkochen zwei Siege auf der Habenseite zu verbuchen hatte, war Aalen/Ellwangen mit zwei bisherigen Niederlagen unter Zugzwang.Nach frühen Remisen von J.Holzmann gegen Alexander Stuhl an Brett 2, sowie R.Geissinger und K.Merz an Brett 6 einigten sich auch H.Krieg und P.Berger (Brett 8) auf eine Punkteteilung. Dieser folgte ein Sieg von M.Egle gegen A.Berg (Brett 3), nachdem dieser im Mittelspiel eine Qualität verlor. Zu diesem Zeitpunkt sah es vielversprechend für Unterkochen aus, bevor jedoch R.Zirlik (Brett 5) in überlegener Stellung ein Lapsus unterlief, welchen sein Gegenüber R.Stark für einen Gegenangriff mit Bauerngewinn und Partiegewinn ummünzte. In der letzten Partiephase überschlugen sich dann die Ereignisse und der Mannschaftskampf schien sich zugunsten von Aalen/Ellwangen zu drehen. Doch in gewonnener Stellung fand M.Pfitzer an Brett 7 nicht den richtigen Gewinnweg, und sein Kontrahent M.Basaran konnte sich über eine glückliche Punkteteilung freuen. Dann wandte sich auch am Spitzenbrett das Blatt: In leicht besserer und aussichtsreicher Stellung fand F.Timeus nicht die beste Fortsetzung, was S.Egle für einen Gegenangriff im Endspiel ausnutzen konnte. Nach doppeltem Bauerngewinn gewann er so unverhofft die Partie. Zu guter Letzt verlor dann aber D.Junker an Brett 3 seine Partie gegen N.Pfitzer. Obwohl er nahezu die gesamte Eröffnung und das Mittelspiel dominiert hatte, fand er sich plötzlich in einem schwer zu spielenden Endspiel wieder und musste nach rund fünfeinhalb Stunden Spielzeit seinem Gegenüber die Hand reichen.Summa summarum geht dieses Ergebnis aber in Ordnung, und beide Seiten können mit einem wichtigen Punkt in den nächsten Spieltag gehen [SE].