Weihnachtsblitzturnier

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Hans-Dieter Junker gewinnt das Weihnachtsblitzturnier und sichert sich mit diesem Erfolg den Sieg in der Jahresblitzwertung 2017 und wird damit Blitzschachvereinsmeister des SV Unterkochen.

Bei der Jahresblitzwertung werden die besten 9 Turnierergebnisse (von 12 Monatsblitzturnieren) für jeden Teilnehmer gewertet. Endstand der Jahresblitzwertung:

1. Hans-D. Junker     120 (9)

2. Ronald Schäfer     114 (9)

3. Rainer Geißinger   106 (9)

4. Martin Egle            86 (6)

5. Andreas Fröschle   72 (6)

6. Roland Abele         66 (8)

7. Gerhard Scheller    47 (6)

8. Helmut Burgemeister 33 (4)

9. Stefan Egle             30 (2)

10. Willi Fischer         30 (4)

und 5 weitere Teilnehmer mit 10-20 Punkten    in Klammern: Anzahl der gewerteten Turniere

Endstand des Weihnachtsblitzturniers nach 7 Runden:

  DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte So.-Be.
1. Hans-Dieter Junker 1901 x 1 0,5 1 1 1 1 1 6,5  
2. Rainer Geißinger 1715 0 x 1 0 1 1 1 1 5  
3. Ronald Schäfer 2029 0,5 0 x 1 0,5 0,5 1 1 4,5 12
4. Andreas Fröschle 1923 0 1 0 x 0,5 1 1 1 4,5 10,75
5. Lukas Wallinger 1671 0 0 0,5 0,5 x 0,5 1 1 3,5  
6. Lutz Höring 1758 0 0 0,5 0 0,5 x 1 1 3  
7. Gerhard Scheller 1424 0 0 0 0 0 0 x 1 1  
8. Helmut Burgemeister 1343 0 0 0 0 0 0 0 x 0  

Vereinsmeisterschaft

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Nachholpartie der 1. Runde

Rainer Geißinger - Lukas Wallinger 1:0

Vereinsmeisterschaft

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Ergebnisse der 3. Runde

Roland Abele - Willi Fischer 0:1

Jürgen Fink - Lutz Höring 0:1

Ronald Schäfer - Lukas Wallinger 1:0

3. Spieltag Landesliga

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Schach: Landesliga Ostalb SV Unterkochen 1 - SC Grunbach 1 - 4:4

SV Unterkochen gibt Visitenkarte für den Aufstieg ab

Am Sonntag, 19.11. gelang dem SV Unterkochen einen kleine Sensation, die niemand auf dem Schirm hatte. Die nominell stärkste Mannschaft der Landesliga Ostalb, der SC Grunbach 1, reiste am vergangenen Sonntag mit nahezu Stammbesetzung an. Auch bei Unterkochen waren alle Stammspieler aufgestellt und es versprach eine interessante Begegnung zu werden – klar, dass Unterkochen eher eine Außenseiterrolle bei dieser Begegnung hatte. Doch schnell kamen die ersten Überraschungen: Andreas Fröschle setzte von Anfang an auf Angriff und überrumpelte die Verteidigungsstellung seines Gegners – 1:0 für den SV Unterkochen. Auch Hans-Dieter Junker gelang eine Sensation; ein Unentschieden gegen Großmeister Skembris, in einer sauber gespielten Partie. Karatsioras konnte für den Anfangs geopferten Bauern keine Kompensation erhalten und musste aufgeben – Zwischenstand 1;5:1,5. Danach ging es ziemlich schnell; Martin Egle gewann überraschend und Richard Haidl musste resignieren. Mehmet Basaran remisierte leicht – 3:3. Die letzten beiden Begegnungen waren spielentscheidend. Stefan Egle spielte an Brett 1 seine hochkomplexe Stellung souverän weiter, doch gegen die forcierte dreimalige Zugwiederholung seines Gegners musste er sich mit einem Remis begnügen. Am sechsten Brett willigte schließlich Jürgen Rieck nach langem Kampf auf das Unentschieden ein und so endete die spannende Begegnung mit einem verdienten 4:4.

Nach diesem Spieltag ist der Unterkochen ein ernstzunehmender Aufstiegsaspirant und befindet sich mit zwei weiteren Mannschaften auf dem geteilten ersten Platz der Landesliga Ostalb.

Am 7. Januar 2018 empfängt der SV Unterkochen die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Schwäbisch Gmünd. Spielbeginn ist ab 09:00 Uhr – der Eintritt für alle Schachinteressierte ist frei.

(Bericht von Nikos Karatsioras)

2. Spieltag Landesliga

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Schach: Landesliga Ostalb SC Grunbach 2 – SV Unterkochen 1 - 1,5:6:5

SV Unterkochen ist Tabellenführer in der Landesliga Ostalb

Am Sonntag, 29.10.2017 empfing der Schachclub Grunbach 2 die Unterkochener zum 2. Spieltag der Landesliga Ostalb. Die Unterkochener traten mit 3 Ersatzspielern an, waren jedoch alles andere als ersatzgeschwächt – denn die Ersatzspieler holten 3 aus 3 Punkten. Zum Partieverlauf: Rainer Geißinger kam erstaunlich schlecht aus der Eröffnung heraus, doch sein übereifriger Gegner übersah eine taktische Finesse und musste schnell die Segel streichen. Auch Lutz Höring spielte solide mit seinem Eröffnungsvorteil weiter und konnte schnell seine Partie zu einem vollen Punkt umwandeln. Kurz darauf resignierte auch Martin Egles Gegner in einer hoffnungsvollen Lage – Zwischenstand 3:0. Drei schnelle Remis in besseren Stellungen von Hans-Dieter Junker, Jürgen Rieck und Nikolaos Karatsioras und der Mannschaftssieg war in trockenen Tüchern. Rudi Zirlik und Richard Haidl überspielten noch ihre Gegner – Endstand: 6,5-1,5. Der Sieg fiel zwar etwas hoch aus, aber die geschlossene Mannschaftsleistung des SV Unterkochen hat sich wieder einmal bewährt. Nach diesem hohen Sieg ist der SV Unterkochen Tabellenführer in der Landesliga und seinem bescheiden definierten Saisonziel – dem Klassenerhalt – auf jeden Fall einen Schritt weiter gekommen.

Am 19.11.2017 empfängt der SV Unterkochen die nominell stärkste Mannschaft der Liga, den SC Grunbach 1, zuhause. Spielbeginn ist ab 09:00 Uhr – der Eintritt für alle Schachinteressierte ist frei.

(Bericht von Nikos Karatsioras)