Landesliga

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Spielbericht Schach, Landesliga Ostalb

SGEM Schwäbisch Gmünd 2 : SV Unterkochen 1   2,5-5,5

Unterkochen brilliert im Derby und baut Tabellenvorsprung aus

Am sechsten Spieltag spielte das Unterkocher Team auswärts gegen die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Schwäbisch Gmünd. Im Vorfeld wurde diese Begegnung als kleiner Vorentscheid um den Aufstieg in die Verbandsliga gehandelt. Unterkochen an der Tabellenspitze, dicht gefolgt von Gmünd 2 mit nur ein paar Brettpunkten weniger. Es versprach eine spannende Begegnung zu werden. Zum Spielverlauf: Jürgen Rieck baute gegen seinen Gegner eine offensive Stellung auf mit vielversprechenden Kombinationen. Doch sein Gegner fand im Eifer des Gefechts ein Dauerschach und konnte ihm einen halben Punkt streitig machen – Unentschieden. Christian Stanescu kam zwar etwas unglücklich aus der Eröffnung raus, doch sein Gegner übersah, dass sein Turm auf der Grundreihe mit Schach „hängt“ – Aufgabe. Ronald Schäfer und Lukas Wallinger spielten solide und sicherten sich jeweils einen halben Punkt. Auch Stefan Egle und Hans-Dieter Junker ließen nichts anbrennen und remisierten ihre Partien. Nikolaos Karatsioras startete gegen seinen Gegner einen Mattangriff, der nicht abzuwehren war: Zwischenstand: 4,5 Punkte für Unterkochen und somit bereits Mannschaftssieg nach sieben gespielten Partien. Andreas Fröschle spielte noch als letzter und mit einer intrikaten Kombination zwang er seinen Gegner zur Aufgabe. Endstand: 5,5 – 2,5 für den SV Unterkochen.

Nach dem sechsten Spieltag ist der SV Unterkochen somit mit zwei Mannschaftspunkten Vorsprung alleiniger Tabellenführer und der Aufstieg zum Greifen nah. Am 2. Februar empfängt der SV Unterkochen die dritte Mannschaft aus Grunbach.

(Spielbericht von N. Karatsioras)

Vereinsmeisterschaft

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Ergebnisse von der 4. Runde

Roland Abele - Jürgen Fink           0:1

Hans-D. Junker - Karl Kraenzle     1:0

Rainer Geißinger - Nick Billerbeck 0,5:0,5

Endstand Jahresblitz

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Hans (im Glück) -D. Junker wird Vereinsblitzschachmeister

Die Blitzschachmeisterschaft wurde glücklich in der letzten Partie entschieden.

Endstand:

1. Hans-D. Junker   119 Punkte (9)

2. Andreas Fröschle 118 Punkte (9)

3. Ronald Schäfer    113 Punkte (9)

4. Roland Abele       69 Punkte (7)

5. Rainer Geißinger  46 Punkte (4)

vor 7 weiteren Teilnehmern mit jeweils weniger als 16 Punkten

Weihnachtsblitzturnier

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

  DWZ 1 2 3 Punkte
1. Hans-D. Junker 1970 x 2 1 3
2. Andreas Fröschle 1876 0 x 2 2
3. Ronald Schäfer 1992 1 0 x 1

Landesliga Ostalb

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Landesliga: SV Unterkochen 1 - SF Spraitbach 1  6,5:1,5
 
Unterkochen bleibt Tabellenführer
 
Am 5. Spieltag empfingen die Unterkochener die Schachfreunde aus Spraitbach. Die Gäste reisten nicht nur ersatzgeschwächt, sondern auch mit zwei Mann weniger an, was eine 2:0 Führung für die Gastgeber bedeutete. Zum Spielverlauf: Stefan Egle hatte zwar die längste Anreise, dafür aber die kürzeste Partie; sein Gegner brachte seine Dame früh in Spiel und Stefan Egle wusste sie geschickt einzukesseln und schließlich zu gewinnen. Auch Andreas Fröschle spielte wie gewohnt offensiv und wurde belohnt, gegen die Mattdrohungen der starken Läufer war nichts zu machen – außer aufzugeben. Hans-Dieter Junker erhöhte den Druck auf die gegnerische Stellung, so dass sein Gegner kurz vor dem Matt resignierte. Zwischenstand 5:0. Martin Egle behandelte die Eröffnung äußerst interessant, gab drei Bauern her, doch als sein Angriff verpuffte, nutzten ihm auch die ungleichfarbigen Läufer nichts – Aufgabe. Nikolaos Karatsioras kam mit einem Mehrbauern aus der Eröffnung, den er einen Zug vor der Zeitkontrolle wieder hergab und einen halben Punkt verschenkte. Richard Haidl kämpfte noch als letzter weiter - trotz eines Minusbauern und mit zwei Springern gegen zwei Läufer, bot die Stellung doch einige taktische Finessen. Eine Ungenauigkeit des Gegners und Richard Haidl zwang ihn in die Knie.
Der Endstand von 6:5 – 1,5 fiel zwar aufgrund der zwei kampflosen Partien etwas hoch aus, doch Unterkochen konnte nach zwei etwas wackligen Spielen wieder als geschlossene Mannschaft souverän auftreten und geht nun als Tabellenführer in die Winterpause. Am 12. Januar findet das „kleine Finale“ gegen den Tabellenzweiten Schwäbisch Gmünd 2 statt.
(Spielbericht von N.Karatsioras)