• home neu

Landesliga 7. Spieltag

am . Veröffentlicht in News

Unterkochen gewinnt nur knapp gegen Gmünd 3

Wohl kaum einer hätte gedacht, dass man sich als leistungsmäßiger Ligaprimus so schwer gegen die im Mittelfeld liegenden Gmünder tun würde. Zu den Begegnungen.

Obwohl am Anfang noch alles wie am Schnürchen für die Kochener lief, da Martin Egle (1) und Nikos Karatsioras (3) ihre Gegner in der Eröffnung überspielten und der Matchwinner des vergangenen Spieltags Hans-Dieter Junker (5) ein solides Remis erzielte, sollte sich der Spielverlauf noch dramatisch ändern. Zwischenstand nach knapp eineinhalb Stunden: 2,5:0,5.

Nur wenig später zeichnete sich an den hinteren drei Brettern ab, dass es hier heute nichts zu holen gibt. Umso wichtiger war dann der Sieg von Andreas Fröschle (4), der den unter Materialopfer geführten Königsangriff gekonnt abwehrte und seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Lediglich ein Punkt musste noch her, um das im Schachsport knappste Ergebnis mit 4,5:3,5 zu erreichen. In der Zwischenzeit mussten sich – wie angedeutet - mit Lukas Wallinger (6) und Richard Haidl (7) bereits zwei der drei Unterkochner Youngstars geschlagen geben. Den entscheidenden Sieg errang dann das zweite Brett, Christian Stanescu, welcher seinen in der Eröffnung erzielten Vorteil im Endspiel zur Geltung brachte. Der Sieg war geschafft und so musste sich das Team nur über die leider unnötige Niederlage von Mehmet Basaran (8) ärgern, der in einer überlegenen Stellung in Zeitnot eine Falle übersah und das Endspiel gegen das Gmünder Jugendtalent Jork Reindl nicht mehr halten konnte.

Unterkochen ist derzeit auf Platz eins, muss aber noch die Ergebnisse des kommenden Sonntags abwarten, da das Spiel gegen Schwäbisch Gmünd 3 um eine Woche vorgezogen wurde und Grunbach 2 aufschließen kann.

Die Leistung muss sich jedoch gegen Plüderhausen (17.3.) deutlich steigern, möchte man weiterhin vom Aufstieg in Verbandsliga träumen.

Martin Egle