• home neu

Landesliga 6. Spieltag

am . Veröffentlicht in News

Landesliga Ostalb: SV Unterkochen 1 – SK Sontheim/Brenz 2, 4:4

Unterkochen zeigt erstmals Nerven

Am vergangenen Sonntag traf die erste Mannschaft des SVU auf die bis dato Drittplatztierten der Landesliga Ostalb – SK Sontheim Brenz 2. Zu Beginn sah es noch recht vielversprechend aus, da die Gäste nur zu siebt antraten – und Stefan Egle (1) ohne Gegner war. Doch im Laufe der Begegnung sollte sich das Blatt wenden.

Zunächst einigte sich Richard Haidl (8) mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf Unentschieden. Stand 1,5:0,5. Andreas Fröschle (5) lief in die Eröffnungsvorbereitung seines Gegenübers und konnte die Partie mit Minus-Bauern und später Materialverlust nicht retten. Die Sontheimer hatten ausgeglichen und bald darauf machte Christian Stanescu (3) in einer komplizierten Stellung eine Ungenauigkeit, worauf er sich bald darauf geschlagen geben musste. Ähnlich erging es Nikos Karatsioras (4). Er fand in der Eröffnungsphase kein richtiges Konzept gegen den Aufbau seines Kontrahenten und fand sich im Mittelspiel in einer schwierigen Position, diese sein Gegner nach und nach ausnutze und ihn letztlich zur Aufgabe zwang.

Mannschaftsführer Martin Egle (2) konnte seine Stellung Schritt für Schritt verbessern und sorgte mit einem vielversprechenden Königsangriff dafür, dass sein Gegner die Zeit überschritt und somit verlor. Lukas Wallinger (7) verteidigte den Angriff seines Kontrahenten sauber und einigte sich auf Remis. Unterkochen war weiterhin im Hintertreffen und lief dem Rückstand hinterher.

Beim Stand von 4:3 für Sontheim lag es nun bei Hans-Dieter Junker (6), die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Er konnte seine leicht bessere Stellung im Endspiel dank eines Fehlers seines Gegners zum entscheidenden Vorteil ausbauen und erzielte damit den verdienten Ausgleichstreffer zum 4:4-Endstand.

Für die bis dato erstplatzierten Unterkochener ist das der erste „Punkteverlust“ der Saison. Nichtsdestoweniger ist der Aufstieg in die Verbandsliga weiterhin möglich. Werden die zwei kommenden Begegnung gegen Schwäbisch Gmünd 3 (3. März) und Plüderhausen (27. März) gewonnen, haben die Unterkochener am letzten Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer Grunbach 2 es selbst in der Hand, seit 2013 wieder in die zweithöchste Liga Württembergs aufzusteigen.

Bericht von M. Egle