• home neu

Landesliga 8. Spieltag

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

SC Plüderhausen - SV Unterkochen 1:   1,5-6,5

SV Unterkochen schlägt Plüderhausen

Am achten und vorletzten Spieltag spielten die Unterkochener auswärts in Plüderhausen. Die Unterkochener waren der klare Favorit, ließen nichts anbrennen, sie kamen, sahen und siegten. Zum Partienverlauf: Rainer Geißinger nutzte die schwache Königsstellung seiner Gegnerin aus und stellte sie vor die Frage – Matt oder Materialverlust. Sie entschied sich für die Aufgabe. Andreas Fröschle zauberte eine scharfe und sehr taktische Stellung herbei, in der sein Gegner schnell den Überblick verlor. Mehmet Basaran und Lukas Wallinger spielten solide und ohne Risiken einzugehen ihre Partien runter und remisierten in ausgeglichenen Stellungen. Nikolaos Karatsioras und Martin Egle behielten einen kühlen Kopf und realisierten ihren in der Eröffnung erspielten Vorteil zum Sieg. Auch Christian Stanescu gewann das bessere Endspiel mit 3 Mehrbauern – Endstand: 1;5 zu 6,5.

Für den SV Unterkochen heißt es nun: alles oder nichts. Denn am nächsten Spieltag erwartet man daheim den Tabellenführer Grunbach – gewinnt Unterkochen, dann steigen sie in die Verbandsliga auf. Kiebitze und Daumendrücker sind am 14.04.2019 ab 09:00 Uhr im Anker herzlich eingeladen.

(Bericht von N. Karatsioras)

Landesliga 7. Spieltag

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Unterkochen gewinnt nur knapp gegen Gmünd 3

Wohl kaum einer hätte gedacht, dass man sich als leistungsmäßiger Ligaprimus so schwer gegen die im Mittelfeld liegenden Gmünder tun würde. Zu den Begegnungen.

Obwohl am Anfang noch alles wie am Schnürchen für die Kochener lief, da Martin Egle (1) und Nikos Karatsioras (3) ihre Gegner in der Eröffnung überspielten und der Matchwinner des vergangenen Spieltags Hans-Dieter Junker (5) ein solides Remis erzielte, sollte sich der Spielverlauf noch dramatisch ändern. Zwischenstand nach knapp eineinhalb Stunden: 2,5:0,5.

Nur wenig später zeichnete sich an den hinteren drei Brettern ab, dass es hier heute nichts zu holen gibt. Umso wichtiger war dann der Sieg von Andreas Fröschle (4), der den unter Materialopfer geführten Königsangriff gekonnt abwehrte und seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Lediglich ein Punkt musste noch her, um das im Schachsport knappste Ergebnis mit 4,5:3,5 zu erreichen. In der Zwischenzeit mussten sich – wie angedeutet - mit Lukas Wallinger (6) und Richard Haidl (7) bereits zwei der drei Unterkochner Youngstars geschlagen geben. Den entscheidenden Sieg errang dann das zweite Brett, Christian Stanescu, welcher seinen in der Eröffnung erzielten Vorteil im Endspiel zur Geltung brachte. Der Sieg war geschafft und so musste sich das Team nur über die leider unnötige Niederlage von Mehmet Basaran (8) ärgern, der in einer überlegenen Stellung in Zeitnot eine Falle übersah und das Endspiel gegen das Gmünder Jugendtalent Jork Reindl nicht mehr halten konnte.

Unterkochen ist derzeit auf Platz eins, muss aber noch die Ergebnisse des kommenden Sonntags abwarten, da das Spiel gegen Schwäbisch Gmünd 3 um eine Woche vorgezogen wurde und Grunbach 2 aufschließen kann.

Die Leistung muss sich jedoch gegen Plüderhausen (17.3.) deutlich steigern, möchte man weiterhin vom Aufstieg in Verbandsliga träumen.

Martin Egle

Monatsblitzturnier Februar

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Andreas Fröschle gewinnt das Februar-Monatsblitzturnier dank der besten Schwarz-Performance von 50%.

  DWZ 1 2 3 4 Punkte
1. Andreas Fröschle 1940 x 1 1,5 2 4,5
2. Ronald Schäfer 2037 1 x 1 2 4
3. Hans-D. Junker 1920 0,5 1 x 2 3,5
4. Roland Abele 1133 0 0 0 x 0

Vereinsmeisterschaft

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Ergebnisse der 5. Runde

Roland Abele - Jürgen Fink 0:1

Willi Fischer - Hans- D. Junker 0:1

Ronald Schäfer - Christoph Hänisch 1:0

Spielfrei: Rainer Geißinger

Landesliga 6. Spieltag

Geschrieben von Ronald Schäfer am . Veröffentlicht in News

Landesliga Ostalb: SV Unterkochen 1 – SK Sontheim/Brenz 2, 4:4

Unterkochen zeigt erstmals Nerven

Am vergangenen Sonntag traf die erste Mannschaft des SVU auf die bis dato Drittplatztierten der Landesliga Ostalb – SK Sontheim Brenz 2. Zu Beginn sah es noch recht vielversprechend aus, da die Gäste nur zu siebt antraten – und Stefan Egle (1) ohne Gegner war. Doch im Laufe der Begegnung sollte sich das Blatt wenden.

Zunächst einigte sich Richard Haidl (8) mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf Unentschieden. Stand 1,5:0,5. Andreas Fröschle (5) lief in die Eröffnungsvorbereitung seines Gegenübers und konnte die Partie mit Minus-Bauern und später Materialverlust nicht retten. Die Sontheimer hatten ausgeglichen und bald darauf machte Christian Stanescu (3) in einer komplizierten Stellung eine Ungenauigkeit, worauf er sich bald darauf geschlagen geben musste. Ähnlich erging es Nikos Karatsioras (4). Er fand in der Eröffnungsphase kein richtiges Konzept gegen den Aufbau seines Kontrahenten und fand sich im Mittelspiel in einer schwierigen Position, diese sein Gegner nach und nach ausnutze und ihn letztlich zur Aufgabe zwang.

Mannschaftsführer Martin Egle (2) konnte seine Stellung Schritt für Schritt verbessern und sorgte mit einem vielversprechenden Königsangriff dafür, dass sein Gegner die Zeit überschritt und somit verlor. Lukas Wallinger (7) verteidigte den Angriff seines Kontrahenten sauber und einigte sich auf Remis. Unterkochen war weiterhin im Hintertreffen und lief dem Rückstand hinterher.

Beim Stand von 4:3 für Sontheim lag es nun bei Hans-Dieter Junker (6), die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Er konnte seine leicht bessere Stellung im Endspiel dank eines Fehlers seines Gegners zum entscheidenden Vorteil ausbauen und erzielte damit den verdienten Ausgleichstreffer zum 4:4-Endstand.

Für die bis dato erstplatzierten Unterkochener ist das der erste „Punkteverlust“ der Saison. Nichtsdestoweniger ist der Aufstieg in die Verbandsliga weiterhin möglich. Werden die zwei kommenden Begegnung gegen Schwäbisch Gmünd 3 (3. März) und Plüderhausen (27. März) gewonnen, haben die Unterkochener am letzten Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer Grunbach 2 es selbst in der Hand, seit 2013 wieder in die zweithöchste Liga Württembergs aufzusteigen.

Bericht von M. Egle